20.08.2017 - 20:00 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Werbegemeinschaft organisiert Fest für alle Sinne Abend zum Genießen

Entgegen schlimmster Prognosen blieben Gewitter und Kälte aus. Ideale Voraussetzungen zum kulinarischen Schwelgen - organisiert von der Werbegemeinschaft.

Die City-Girls begeisterten das Publikum.
von Ingrid SchiederProfil

Nittenau. Einmal mehr geriet der kulinarische Abend zu einem tollen Erlebnis. Trotz des Riesenandrangs gestalteten sich sowohl die Parkplatz- als auch die Sitzplatzsuche als durchaus erfolgreich. Manche zogen die geschützten Gasträume angesichts der Temperaturen vor. Essensdüfte weckten die Gelüste auf Herzhaftes und Süßes.

Einige setzten bei den Speisen auf Altbewährtes, doch längst hat die internationale Küche Einzug gehalten, mit italienischen, asiatischen und türkischen Spezialitäten. Experimentierfreude war angesagt, andere Zubereitungsarten und ungewöhnliche Gewürze bereicherten die Speisekarte. Kaffee- und Eisspezialitäten rundeten das Geschmackserlebnis ab.

Während zu den herzhaften Gerichten ein kühles Bier schmeckte, zog es andere Besucher eher in die Weinlaube, wo erlesene Tropfen warteten. Je später der Abend, desto stärker frequentiert war die Cocktailbar. So manches Schnäpschen brachte das Wohlbefinden zurück. Immer wieder ging der Blick gen Himmel, doch weniger wegen des Wetters, sondern weil die Störche über den Festplatz flogen und auf den Türmen und Dächern Station machten.

Gekürt wurde der Gast mit der weitesten Anreise. Auf nationaler Ebene lag Rosalie Thiele vorne. Sie kommt aus Heide in Schleswig-Holstein. Die 23-jährige Studentin des internationalen Tourismus-Managements war zu einer zweitägigen Stippvisite mit ihren Eltern und der Oma angereist. Heide liegt 594 Kilometer Luftlinie und routenmäßig 776 Kilometer entfernt. Auf internationaler Ebene freute sich der 56-jährige Stano Lorencovic auf den ersten Platz. Mit seiner Gattin Dana hatte er eine Strecke von 815 Kilometern (Luftlinie 594 Kilometer) zurückgelegt, kommt aus dem Ort Kezmarok in der Slowakei. 1988 war er das letzte Mal in Nittenau. Der Kontakt kam zustande, da seine Eltern und die Eltern seiner Gastgeberin Gabi Windl befreundet waren.

Bürgermeister Karl Bley hieß die Gäste willkommen, auch im Namen von Touristik-Chef Hermann Riedl und Werbegemeinschaft-Vorsitzendem Stefan Zwicknagl. Die Geehrten erhielten Erinnerungspräsente. Das Duo "Dolce Bavaria" unterhielt das Publikum mit einem breitgefächerten Musikrepertoire. Mit Spannung erwartet wurde der Auftritt der "City-Girls". Hochprofessionell begeisterten sie mit ihren Tänzen, die zu einer perfekten Show mutierten. Und ohne Zugabe ließ das Publikum die Damen nicht ziehen. Anlaufstelle für Organisatorisches war das Touristik-Büro mit Leiter Hermann Riedl. Selbst als ein Gast mit einer kleinen Verletzung am Finger erschien, zeigte sich Riedl kompetent und versorgte die kleine Wunde mit einem Pflaster.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp