Werner Schulz verbringt seit 50 Jahren Urlaub in Brand
Längst verwurzelt

Im Max-Reger-Gedächtniszimmer fand die kleine Feier zum 50. Jubiläum statt. Auf dem Bild (von links) Gastgeberin Maria Schmidt, Bürgermeister Ludwig König und Werner Schulz mit Sohn Hartmut. Bild: ld
Lokales
Brand
21.08.2014
3
0
Seit 50 Jahren kommt Werner Schulz aus Nordhorn in Niedersachsen nach Brand und seit 50 Jahren wohnt er auch in der Pension "Zum Waffenschmied" in Grünberg. Die kleine Feier zum Jubiläum fand im Max-Reger-Gedächtniszimmer statt, wo sich auch andere Gäste der Pension über den großen Sohn der Gemeinde informieren wollten.

Nach der Führung erzählte er von dem Zufall, der ihn nach Brand geführt hat. Das geschmückte Dorf anlässlich einer Primiz habe auf ihn großen Eindruck gemacht. Interessant auch die Ausführungen zur Finanzierung des Urlaubs, der wohl nach Hausbau und Kindern für ihn der erste bezahlbare war. Schlechte Straßen und kaum Autobahnen hätten ihn immerhin acht Stunden im Auto festgehalten, für 50 Mark hin und zurück sei dies möglich gewesen. 32 Mark pro Tag für vier Personen bei Vollpension mit üppigen Mahlzeiten lassen heutige Urlauber nur staunen. "1000 Mark habe ich mitgenommen und mit 200 Mark bin ich wieder nach Hause gefahren", erinnerte er sich.

Bürgermeister Ludwig König dankte im Namen der Gemeinde und überreichte ein Wappen aus Glas. Schulz habe viel mitbekommen von der Entwicklung der Gemeinde, viele Feste und Feiern erlebt. Der Bürgermeister dankte auch Maria Schmidt für die hervorragende Betreuung der Gäste in ihrer Pension.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.