07.02.2018 - 20:00 Uhr
Brand

Feuerwehr Fuhrmannsreuth zieht Bilanz und blickt auf das Jubiläum 2019 125-jähriges Jubiläum mit den „Oberpfälzer Spitzboum“

Das Markenzeichen der 84 Köpfe starken Feuerwehr Fuhrmannsreuth ist die von Michael Brucker geleitete Wettkampfgruppe. Besondere Aushängeschilder sind auch der Zusammenhalt und die starke Gemeinschaft, die man auch mit Stolz nach außen trägt.

Ehrungen für langjährige Treue und aktive Mitarbeit bei der Feuerwehr Fuhrmannsreuth. Mit Urkunden zeichneten Vorsitzender Raimund Hofmann (rechts) und zweiter Kommandant Fabian Günther (links) in der Jahreshauptversammlung verdiente Mitglieder aus. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Fuhrmannsreuth. Die Jahreshauptversammlung war außerordentlich gut besucht. Überschattet wurde der Abend durch die Erinnerung an das verstorbene Ehrenmitglied Helmut Bayer, der auch das Amt des Kassenprüfers inne hatte. Seine Nachfolge tritt Lothar Zaus an.

Geleitet wird die 1894 gegründete Wehr von Vorsitzendem Raimund Hofmann, der auf ein erfolgreiches Jahr zurückblickte. Kleine Geschenke bekamen die Fahnenträger Edmund Bauer und Wolfgang Moller. Hofmann betonte wie wichtig es sei, sich gut darzustellen und die kommenden Feste mit einer Abordnung zu besuchen. Grund für seinen Appell sei die bevorstehende Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen, die die Feuerwehr Fuhrmannsreuth im kommenden Jahr vom 18. bis 19. Mai feiern möchte. Die "Oberpfälzer Spitzboum" sind bereits verpflichtet.

"Aufgaben und Probleme wurden immer sachlich gelöst", betonte Hofmann, der sich auch bei Anton Brucker vom Kapellenbauverein für die Unterstützung, ebenso bei KSK- Sprecher Reinhard Bauer. Für die Reise nach Prag, die der Verein mit 2000 Euro unterstützt, werden Anmeldungen entgegengenommen. "Wir nehmen gerne auch Spenden an", erinnerte der Vorsitzende. An drei Terminen, jeweils letzter Freitag im Februar, März und April, steht der Treff "Feuerwehrhaus" für jedermann wieder offen. Als erfreulich bezeichnete der Sprecher die Entwicklung der Jugend- und Kinderwehr.

Einen Einblick in die Aktivenarbeit gewährte zweiter Kommandant Fabian Günther. Die Zusammenarbeit mit der Brander Wehr sei vorbildlich. Moderne Kommunikationsmedien unterstützen und beschleunigen die Arbeit. Mit Hilfspaketen unterstützte man die Kriegskindernothilfe. Mit zwei neuen Mitgliedern befinde sich der Aktivenstand von 36 weiter im Aufwind. "2017 war es ruhig", bilanzierte er die Zahl von 12 Einsätzen (davon 10 Hilfeleistungen).

Für 10 Jahre aktive Dienstzeit wurden Anja Bayer und Mario Moller mit Urkunden und Abzeichen geehrt. 20 Jahre leisten Michael Brucker und Christoph Zaus Dienst bei der Feuerwehr. "Aktuell haben wir 6 Kinder (im Alter von 7 bis 10 Jahren", zog deren Leiterin Anja Bayer Bilanz. "Momentan liegen weitere Anfragen vor." Den "Maustag" in Weiden, die Fahrt zur Sommerrodelbahn und gemeinsame Übungen, nannte sie als Höhepunkte im vergangenen Jahr.

Geplant sei die Teilnahme am kommenden Ferienprogramm. Michael Brucker haderte zwar etwas mit den unterschiedlichen Schiedsrichterleistungen. Rückblickend aber war 2017 erneut ein erfolgreiches Jahr für die Wettkampfgruppen, die die Saison mit dem Bundesleistungsabzeichen in Silber krönen konnten. Gold soll aber kein Traum bleiben. Im kommenden Jahr wird der Oberpfalzcups in Fuhrmannsreuth ausgetragen.

Ob im Rahmen der 125 Jahr-Feier weitere Wettbewerbe im Ort stattfinden, müsse noch geklärt werden. Fest geplant ist jedenfalls die Teilnahme an den Kuppel-Cups in Nieder-Bessingen, Gerstetten und Bischofsstetten in Österreich. Dem Oberpfalzcup in Hahnbach werde man sich stellen.

Weitere Auszeichnungen nahm Vorsitzender Hofmann vor: Hermann Bauer wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet. Seit 40 Jahren übt Bernhard Roth das Amt des Schriftführers aus. Aus den Händen des Vorsitzenden erhielt auch er eine Belohnung. Andreas Moller wurde zum Feuerwehranwärter ernannt. Zu Feuerwehrmännern wurden Simon Hofmann und Marco Moller befördert. Das Lehrgangsabzeichen "Maschinist und Motorsägenführer" wurde Marco Moller verliehen. Die meisten Übungen besuchte Lisa Schreyer.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp