25.03.2018 - 20:00 Uhr
Brand

Nicht nur ein Grund zu feiern KAB Brand freut sich auf das 90. Vereinsjubiläum und ehrt treue Mitglieder

Der KAB-Ortsverband bereitet sich auf ein Jubiläum vor: Vor 90 Jahren gründete sich der Verein, und das soll gefeiert werden. Vorsitzender Ludwig König gab bei der Hauptversammlung den Termin bekannt: die Planungen für den 13. Oktober laufen nun.

von Regina BauerProfil

Im Mittelpunkt der Versammlung standen dann aber die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Ausgezeichnet wurden dabei für 25 Jahre Engelbert Schreyer, für 40 Jahre Gertrud Köstler und Frieda Pöhlmann. Seit 50 Jahren setzen sich für die Belange des Vereins Christa Schindler, Helga Thiel, Waltraud und Josef Sticht sowie Anna Söllner ein. Der Verein dankte mit Urkunde, Wein und Blumen. Präses Pater Joy wünschte den Verantwortlichen viel Freude bei der Arbeit. Erfolgreiche Arbeit setzt immer voraus, dass man seine Aufgabe gerne erfüllt.

Neben dem Vereinsjubiläum sind, wie bei dem rührigen Verein üblich, viele weitere Veranstaltungen geplant. Ludwig König appellierte besonders an die Mitglieder, vom vielfältigen Angebot mehr Gebrauch zu machen. Er erinnerte an die Ölbergwache am Gründonnerstag im vergangenen Jahr, an der sich enttäuschend wenige beteiligt hatten. Die KAB werde in diesem Jahr nochmals einen Versuch starten und hoffe auf wesentlich mehr Interesse. Verstärkt soll auch die Mitgliederwerbung werden. Derzeit gehören 67 Frauen und 22 Männer der KAB an. Als Ziel gab König die 100-Mitglieder-Marke aus.

König und auch die Vorsitzende der Frauengruppe, Gabi Bauer, blickten auf viele erfolgreiche Veranstaltungen des vergangenen Jahres zürck: Frauenfrühstück, Seniorennachmittag und die Gruppe "Senioren aktiv". Diese trifft sich alle zwei Wochen im Pfarrheim und sucht dafür Nachwuchs. "Es wäre schön, wenn die eine oder andere sich anschließen könnte", erklärte Bauer. In diesem Jahr wird es wieder eine Maikundgebung geben. Nach dem Gottesdienst am 1. Mai ab 9.30 Uhr setzt sich die Feier im Pfarrheim fort. Karl Kuhbandner wird zum Thema "Enzyklika Laudato Si" sprechen.

Der Kreisverbandstag brachte ebenfalls Neues, nämlich die Fusion des Kreisverbände Kemnath und Marktredwitz. Die neue Bezeichnung ist künftig Kreisverband Kemnath-Marktredwitz. Christian Drehobel, zweiter Vorsitzender der KAB Brand, und zugleich zweiter Bürgermeister, lobte als Vertreter der Gemeinde Brand die Arbeit der KAB. Der hohe ehrenamtliche Einsatz des Vereins sei zu würdigen, er wünsche weiterhin gedeihliche Arbeit. Ein erfreuliches Ergebnis zeigte der Kassenbericht. Man kann auf ein ordentliches Plus blicken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp