Revitalisierung des Ortskerns
Erste Vorstellungen von der Sanierung des Schlachthauses

So trafen die beiden Architektinnen das Schlachthaus im Innern an.
Vermischtes
Brand
21.08.2017
63
0

Ungewöhnliche Schritte geht Architekt Peter Haimerl in Sachen Revitalisierung des Ortskerns von Brand geht. Ein "Einstieg" ist bereits geglückt.

Seine beiden Mitarbeiterinnen Anna Firak und Judith Kinzl vom Architekturbüro "Juan" aus Linz haben Kreativität bewiesen, als sie mangels eines Schlüssels durch das Fenster in das Schlachthaus einstiegen, um es zu vermessen und Zeichnungen anzufertigen. Dabei sind faszinierende Bilder entstanden.

Eine Aufgabe, die jeden Hausbesitzer wohl erst einmal verzweifeln und an einen unumgänglichen Abriss denken lassen würde. Doch "es wird nichts Neues gebaut, Altes wird saniert", lautet die Devise und so packen die Fachleute diese schwierige, aber spannende Aufgabe an.

An diesem Dienstag kommt das Team in die Gemeinderatssitzung, um erste Planungen vorzustellen. Die Sitzung ist öffentlich und Interessenten sind herzlich willkommen. Nach der Vorstellung ist dann der Gemeinderat gefordert, seine Meinung zu dem Projekt zu äußern. Eine Abstimmung darüber wird es wohl noch nicht geben. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.