22.12.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Bauausschuss will erst Daten Tempolimit vertagt

Soll in der Gänsbergstraße Tempo 30 gelten? Der Bauausschuss will erst Messungen vornehmen lassen, und kommendes Jahr darüber entscheiden.

von Ingrid SchiederProfil

Ein Antrag auf Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage und ein Antrag auf Vorbescheid für ein Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in wurden einstimmig gebilligt. Die nächsten beiden Punkte betrafen Planungen der Stadt Roding. Im Bebauungsplan "Wetterfeld - Am Bierl". sollen 15 Bauparzellen entstehen. Manfred Pfauntsch stimmte dagegen. Mit der Aufstellung des Bebauungsplans "Strahlfeld - Schmalixfeld" soll der Weg für ein Wohngebiet mit 17 Bauparzellen geebnet werden. Pfauntsch sagte, dass hier ein alter Streuobstwiesenbestand bebaut werde. Auch hier stimmte er dagegen, die Mehrheit stimmte allerdings zu.

Beim nächsten Punkt ging es um die zwölfte Änderung des Flächennutzungsplans von Bodenwöhr. Wohnbauflächen-Ausweisungen sollen zurück genommen werden. Hier stimmten die Brucker einstimmig zu. Die nächste Bauleitplanung der Gemeinde Bodenwöhr rief ein geteiltes Echo hervor, das mit drei Gegenstimmen von Robert Feuerer, Thomas Schächerer und Alois Giptner endete.: Der Aufstellung des Bebauungsplans "Ludwigsheide". Die Räte sahen die Belange Brucks berührt.

Die Erlaubnis für die Aufstellung eines Imbiss-Verkaufsstandes und eines Verkaufswagens. Hier bestand noch Klärungsbedarf mit den verschiedenen Betreibern, so dass diese Anträge wieder auf dem Tisch des Gremiums landen werden. Der Musikverein Bruck stellte Antrag auf Nachrüstung des Probenraums im Obergeschoss des Freizeitzentrums mit einer Klimaanlage. Diesem wurde stattgegeben, die Kosten dürfen maximal 10 000 Euro betragen.

Den Antrag der SPD-Fraktion auf Beschränkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h und die verstärkte Überwachung des fließenden Verkehrs durch die kommunale Verkehrssicherheit in der Gänsbergstraße ab dem Ortseingangsschild ortseinwärts bis zur Einmündung der Bahnhofstraße warf viele Fragen auf. Der Bauausschuss kam überein, diesen Punkt zu vertagen, um Messungen vornehmen zu lassen, wie schnell die Fahrzeuge dort tatsächlich fahren. Die Ergebnisse dazu sollen bis spätestens 30. April vorliegen, um dann darüber entscheiden zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.