18.02.2018 - 20:00 Uhr

Bessere Ausstattung für Klassenzimmer Schulverband will IT-Bereich ausbauen

Der Haushalt für 2018 stand im Fokus der Versammlung des Schulverbands Bruck-Bodenwöhr im Sitzungssaal des Brucker Rathauses. Für den erkrankten Bürgermeister Richard Stabl aus Bodenwöhr war sein Vize Albert Krieger erschienen.

von Ingrid SchiederProfil

Bei der zurückliegenden Sitzung war es zum Eklat gekommen, hatten Bürgermeister Stabl und Geschäftsleiter Otto Eichinger die Sitzung nach einem heftigen Disput verlassen. Albert Krieger wandte ein, dass im Protokoll daher ein unentschuldigtes Fehlen vermerkt worden sei. Das sei so nicht richtig, Krieger bat um Korrektur. Bürgermeister Hans Frankl lenkte ein. Nun wurde ein "entschuldigtes" Fehlen nachgetragen und die Niederschrift einstimmig genehmigt.

Der Haushaltsplan 2018 weist ein Volumen von knapp 1,6 Millionen Euro aus, davon entfallen 1 478 000 Euro auf den Verwaltungs- und 117 700 Euro auf den Vermögenshaushalt. Im Haushaltsjahr 2018 wird eine Betriebskostenumlage in Höhe von 1 344 900 Euro erhoben. Diese werde unter anderem für die Erstattung der Miete an den Markt Bruck und der Gemeinde Bodenwöhr für die Nutzung der Schulanlagen mit veranschlagten Kosten von 1 103 200 Euro benötigt, erläuterte Verbandsvorsitzender Frankl Außerdem seien im Verwaltungshaushalt für die Schulbeförderung Kosten von 114 700 Euro veranschlagt worden.

Im Vermögenshaushalt werde eine Investitionskostenumlage von 117 400 Euro erhoben. Damit sollen die Kosten für die Neuausstattung von drei Klassenzimmern, dem Erwerb von Tablets, die Ersatzbeschaffungen für den Werkraum sowie den Materialien im Physik-, Chemie- und Biologieunterricht gedeckt werden.

Der Schulverband hat keine Schulden, auch sind keine Kreditaufnahmen geplant. Der Schulverband beschäftige weiterhin kein eigenes Personal. Einstimmig wurden Haushaltssatzung und Haushaltsplan genehmigt. Anschließend ging es um den Finanzplan und das Investitionsprogramm für die Jahre 2017 bis 2021. Albert Krieger sagte, dass man bei den Investitionen die IT-Ausbildung forcieren solle, ebenso die Ganztagsbetreuung, damit man Schüler, die jetzt in Neunburg die Schule besuchen, wieder zurückgewinnen könne. Frankl sagte, dass man mit Sicherheit darauf mehr Wert legen werde. Der Finanzplan wurde gebilligt. Frankl gab eine Eilentscheidung für die Ersatzbeschaffung von Tischbohrmaschinen und weiterer Ausstattung für den Werkraum bekannt. Die alten Tischbohrmaschinen hatten nicht mehr die sicherheitstechnischen Vorschriften erfüllt, die Rektorin der Grund- und Mittelschule habe ihn darüber informiert, so Frankl. Das Gremium nahm zur Kenntnis, dass diese notwendigen Anschaffungen in Höhe von 6340 Euro getätigt wurden.

Frankl teilte mit, dass der Verband wieder ein offenes Ganztagsangebot für die Klassen fünf bis zehn biete. Entsprechendes Mobiliar werde angeschafft. Derzeit hole der Verband Angebote ein für die Beschaffung von Notebooks und Wlan-Zugangspunkten. Die Vergabe werde in der nächsten Schulverbandssitzung auf der Tagesordnung stehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp