Tannenzweig-Schützen und Gäste aus Pfaffenfang lassen es krachen
Mit Böllerschüssen das Neue Jahr begrüßt

Die Böllergruppe des Schützenvereins Tannenzweig Sollbach begrüßte das neue Jahr unter anderem mit Salutschüssen. Bild: mos

Die Böllergruppe des Schützenvereins "Tannenzweig Sollbach" hatte am Sonntagabend zum Neujahranschießen geladen. Auf dem Anwesen der Familie Heimerl in der Gänsbergstraße fanden sich nicht ganz so viele Gäste wie sonst ein. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Um Feuertonnen geschart und mit warmen Wiener- und Knackersemmeln, Glühwein und Punsch versorgt, harrten die Besucher bei Minusgraden aus. Die Böllergruppen des Schützenvereins "Tannenzweig Sollbach" sowie der Vereinskameraden aus Pfaffenfang bei Altenthann begannen den alten Brauch mit einer langsamen Reihe, gefolgt von einer schnellen Reihe. Weiter ging es mit einer gegenläufigen Reihe, der Salutschuss bildete den Abschluss des ersten Teils. Conny Seidl und Julian Bauer aus Bruck warteten mit einer gemeinsamen Feuershow auf. Mit an Ketten schwingenden Flammen, zwei Feuerfächern sowie dem Feuerspucken durch Julian erhellten sie die Dunkelheit. Zur passenden Musik tanzte Conny Seidl. Den Besuchern gefiel das Feuerspektaktel, was sie mit ihrem Applaus auch zeigten.

Die Böllergruppe aus Pfaffenfang, die dieses Jahr zum siebten Mal in Bruck beim Neujahr anschießen dabei war, trat nochmals mit der Sollbacher Böllergruppe an. Die acht Pfaffenfanger und zehn Sollbacher gaben noch eine Dreier-Folge zum Besten. Das Böllerschießen findet an besonderen Festtagen statt, etwa bei Hochzeiten, zur Kirchweih und in den Rauhnächten. Der Krach soll böse Geister vertreiben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.