Bibliotheken des Städtedreiecks schließen sich digitaler Ausleihe an
Online in die Medienwelt

Egal ob Lesegerät oder Smartphone - die Onleihe funktioniert und kostet die Nutzer der Bibliotheken im Städtedreieck keine zusätzlichen Gebühren. Davon überzeugten sich die Bürgermeister des Städtedreiecks gemeinsam mit den jeweiligen Verantwortlichen ihrer Büchereien. Bild: hfz
Lokales
Burglengenfeld
26.08.2014
16
0
Die Stadtbibliotheken von Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof und Teublitz haben jetzt rund um die Uhr geöffnet. Denn ab sofort ist das Städtedreieck an die "Onleihe enio24" angeschlossen, die das Herunterladen von E-Books ermöglicht. Bürgermeister Thomas Gesche (Burglengenfeld), Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (Maxhütte) und zweiter Bürgermeister Robert Wutz (Teublitz) informierten sich in in der Stadtbibliothek Burglengenfeld von den Möglichkeiten der digitalen Ausleihe. Für Leser der Bibliotheken im Städtedreieck ist der neue Service kostenlos und in der jährlichen Benutzergebühr enthalten.

"Enio24" ist ein Verbund von öffentlichen Bibliotheken aus Kommunen, die ihren Benutzern eine attraktive Auswahl an elektronischen Medien anbieten. "Das Ausleihen selbst ist denkbar einfach", erklärt Beate Fenz, Leiterin der Stadtbibliothek Burglengenfeld. "Es braucht dazu nur einen Internetanschluss - und ein Lesegerät, ganz gleich ob Laptop, PC, Tablet, E-Reader, Smartphone oder mp3-Player." "Der zusätzliche Service ist für Bibliothekskunden kostenlos", erläutert Erika Reindl von der Stadtbücherei Teublitz. Auch Mahngebühren gäbe es bei der "Onleihe" nicht: Nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei nicht mehr öffnen.

Rita Demleitner von der Stadtbücherei Maxhütte-Haidhof ergänzt: "Im Bestand der Onleihe befinden sich Bücher, Hörbücher und Videos in digitaler Form." Die Leihfristen unterscheiden sich je nach Medienart.

Der Ausleihvorgang ähnelt dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Kunde kann auf dem Internetportal oder mit der Onleihe-App den Medienbestand durchforsten und Titel in einen "Warenkorb" legen. Zum Ausleihen meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises der jeweiligen Stadtbibliothek an. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei auf das Endgerät übertragen. Auf den meisten handelsüblichen E-Readern ist die Lektüre der ausgeliehenen Medien möglich. Mit Ausnahme der "Kindle-Geräte" von Amazon.

Weitere Informationen zur "Onleihe" gibt es auf "www.enio24.de" oder über das offizielle Nutzer- und Austauschforum userforum.onleihe.de beantwortet. Das Projekt "Onleihe enio24" wird im Städtedreieck von der Sparkasse und der VR Bank Burglengenfeld unterstützt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.