24.04.2004 - 00:00 Uhr
BurglengenfeldOberpfalz

Kein Amt für Franz Schindler

von Autor HOUProfil

Wenn der Burglengenfelder Krankenhaus-Förderverein irgendwann demnächst einen neuen Vorsitzenden bestimmt, dann sollte es nach Auffassung des lokalen Ortsvereins der Grünen ein Schwandorfer sein. Genauer ausgedrückt: Der SPD-Landtagsabgeordnete Franz Schindler.

Schindler, so schrieb der Grüne-Kreisrat Dietmar Zierer dieser Tage an den noch amtierenden Fördervereinsvorsitzenden MdB a.D. Dr. Dionys Jobst, stamme nämlich aus Teublitz und könne "vielleicht auch den Spagat zwischen Schwandorf und Burglengenfeld machen". Franz Schindler allerdings wird nichts dergleichen tun. Er hat nach diesem Personalvorschlag verwundert mit dem Kopf geschüttelt und sofort abgewunken.

Im Gespräch als neuer Fördervereinsvorsitzender ist der ehemalige Klinikchefarzt Dr. Ernst Hampe aus Burglengenfeld. Der aber ist, zumindest nach Zierers Ansicht, "vermutlich nicht in der Lage, in der politischen Schlangengrube des Kreistages die Interessen des Krankenhauses Burglengenfeld und anderer kleinerer Krankenhäuser gegenüber dem von Schwandorfer OB Helmut Hey zum Zentralkrankenhaus erhobenen Krankenhaus St. Barbara wirkungsvoll zu vertreten".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.