25.06.2015 - 00:00 Uhr
BurglengenfeldOberpfalz

Thomas Kerner bei Crosstriathlon erfolgreich Oberpfälzer wird griechischer Meister

Thomas Kerner von der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld gewann beim "Xterra Greece" mit einer stark verbesserten Zeit im Vergleich zum Vorjahr die Altersklasse M 25. Bild: prf
von Autor PRFProfil

Die weite Reise zum "Xterra Greece" hat sich für Thomas Kerner von der Leichtathletikabteilung des TV Burglengenfeld mehr als gelohnt: Mit einer stark verbesserten Zeit gegenüber dem Vorjahr belegte er den sechsten Platz im Gesamtfeld und holte sich nach 2014 erneut den Titel des griechischen Meisters in seiner Altersklasse. Auch die Qualifikation für die Weltmeisterschaften auf Maui im Herbst dieses Jahres hat er somit in der Tasche.

Bei dem Crosstriathlon mussten die Teilnehmer 1500 Meter Schwimmen, 30 Kilometer Radfahren und 11 Kilometer Crosslaufen. Gegenüber dem Vorjahr war das Wetter mit etwa 25 Grad angenehm. Jedoch machte der Regen vor und auch während des Wettkampfes den Fahrrad-Kurs rutschig und tief. Das intensivierte Schwimmtraining machte sich für Thomas Kerner aus Dietldorf bezahlt, denn er stieg nach 23:21 Minuten - und damit fünf Minuten früher als im Vorjahr - aus dem Wasser.

Auf Gesamtposition 35 und als Altersklassensechster ging es auf die Bikestrecke. Auch die vom einsetzenden Regen aufgeweichten und rutschigen Trials sowie die Downhillpassagen konnten den Starter aus dem Landkreis nicht bremsen: Bereits nach der ersten Runde hatte er sich auf Rang zwölf im Gesamtfeld und Platz zwei in der Altersklasse vorgearbeitet. Auch in der zweiten Runde machte Kerner weiter Boden gut und wechselte nach 1:23.15 Stunden als Neunter im Gesamtfeld und Führender in seiner Altersklasse auf die herausfordernde Crosslaufstrecke. Auf den Trails rund um den See holte er noch weitere drei Profis mit der drittbesten Laufzeit von 40.48 Minuten ein.

Jubelnd stürmte er als Sieger der M 25 und Sechster im Gesamtklassement ins Ziel. Damit hatte der Ausdauerathlet sein hochgestecktes Ziel erreicht: Er war trotz des langsameren Fahrradkurses acht Minuten schneller als im vergangenen Jahr, etablierte sich im Profi-Feld als bester Amateur und hat zudem die Qualifikation für die Weltmeisterschaft auf Hawaii in der Tasche.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.