14.04.2017 - 20:00 Uhr
BurglengenfeldSport

Fußball Keine Fehler leisten

Eine kräftezehrende Angelegenheit erwartet ASV-Trainer Matthias Bösl am Osterwochenende. Zweimal muss seine Mannschaft in den Bayerwald. Am Samstag steht das Spiel beim ASV Cham (Anpfiff um 16 Uhr) auf dem Plan, am Ostermontag folgt das Spiel gegen den 1. FC Bad Kötzting (Anpfiff 15 Uhr).

von Autor BSBProfil

"Die Vorfreude auf das Bayerwald-Wochenende ist groß. Es sind noch sieben Spiele in dieser Saison zu absolvieren, noch sind wir mittendrin im Rennen um Platz zwei", sagt Bösl. Der Gegner vom Samstag aus Cham hat hohe Ziele. Bereits in der vergangenen Saison hatten die Chamer einen guten Landesligakader zusammengestellt, mit der Verpflichtung des Regionalligaspielers Michael Plänitz vom FC Amberg ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Sicherlich wird die Mannschaft von Trainer Uwe Mißlinger auch Motivation aus der klaren 0:6-Niederlage im Hinspiel ziehen.

Dieser Sieg trug dazu bei, dass der ASV Burglengenfeld in der Tabelle der Heimspiele auf Platz eins steht, in der Auswärtstabelle hingegen nur auf Platz acht bei vier Siegen, fünf Unentschieden und vier Niederlagen.

Am Ostermontag folgt das Spiel gegen den 1. FC Bad Kötzting. Erinnerungen werden wach an den Juni 2015. Damals feierte der ASV Burglengenfeld am Roten Steg den größten Triumph der Vereinsgeschichte, als er mit 2:1 gegen den 1. FC Bad Kötzting gewann und zum ersten Mal in die Bayernliga aufstieg. "Bad Kötzting hat eine ganz erfahrene, routinierte Landesligamannschaft. Wir müssen läuferisch besser sein als der Gegner", sagt Bösl. Fest steht, gegen Bad Kötzting darf sich seine Mannschaft nur wenig Fehler leisten.

Beim Personal deutet sich wieder eine Entspannung an. Benjamin Karg hat seine Sperre wegen einer Gelb-Roten Karte gegen Fortuna Regensburg verbüßt. Fabian Janker konnte unter der Woche wieder normal mit der Mannschaft trainieren. Weiterhin fehlen die Langzeitverletzten Patrick Schleicher, Marc Seibert und John Schihada.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.