09.04.2018 - 20:00 Uhr
BurglengenfeldOberpfalz

Zivilstreife verfolgt nach Einbruchsalarm verdächtigen 37-Jährigen Unfall stoppt flüchtigen Rollerfahrer

Von der Regensburgerstraße in Burglengenfeld bis zur Raffastraße im Maxhütter Stadtteil Roding führte in der Nacht zum Sonntag eine Verfolgungsjagd der Polizei. Die Beamten verfolgten mit mehreren Fahrzeugen einen Motorroller, erst ein Zusammenstoß stoppte den 37-jährigen Verdächtigen. Er hatte Marihuana und Waffen dabei. Das teilte die Polizei mit.

Symbolbild: Patrick Seeger/dpa
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Am Samstag gegen 23.55 Uhr wurde in Burglengenfeld in der Regensburger Straße der Einbruchs-Alarm einer Elektrofirma ausgelöst. Die zuerst eintreffende Streife habe einen Einbruchsversuch festgestellt, so die Polizei. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung versuchte eine Zivilstreife der Schwandorfer Polizei auch einen Rollerfahrer mit seinem Piaggio anzuhalten. Trotz deutlicher Anhaltezeichen und trotz der Erkennbarkeit der Fahrzeuginsassen als Polizeibeamte in Uniform flüchtete der Fahrer.

Zusammen mit einem weiteren Streifenfahrzeug wurde der Fahrer verfolgt, es gelang aber zunächst nicht, ihn anzuhalten. Schließlich stieß der Rollerfahrer mit dem Streifenfahrzeug zusammen. Hierbei zog sich der Rollerfahrer Prellungen zu. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Unmittelbar nach dem Unfall leistete der 37-Jährige erheblichen Widerstand gegen die Beamten. Er habe heftigst um sich geschlagen und die eingreifenden Polizeibeamten leicht verletzt.

Die Ursache der Flucht dürfte laut Polizei klar sein: Der Mann hatte Marihuana im zweistelligen Grammbereich dabei, außerdem zwei Einhandmesser und einen Teleskopschlagstock - verbotene Waffen also. Eines der beiden Einhandmesser habe der Mann bereits geöffnet in der Jackentasche gehabt. Ob der Beschuldigte auch etwas mit dem Einbruchsversuch zu tun hatte, sei bisher noch unklar. Der Mann wurde am Montag vormittags in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt, weil er einen festen Wohnsitz nachweisen konnte. Eine Blutentnahme soll auch eine mögliche Drogenfahrt klären.

Gegen den Beschuldigten wird eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft gestellt, die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Burglengenfeld. Die Unfallaufnahme in Roding wurde durch die Polizei Regenstauf übernommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.