Autofahrer rast in Cham in den Gegenverkehr [Aktualisierung]
Tödliche Flucht vor der Polizei

Bild: Wolfgang Fischer
Vermischtes
Cham
13.01.2017
1411
0

Ein Autofahrer rast vor einer Kontrolle davon. Er verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug, rast in den Gegenverkehr und tötet einen Unbeteiligten. Der Verursacher war wohl alkoholisiert.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Autofahrer in der Oberpfalz in den Gegenverkehr gerast und hat dabei einen Unbeteiligten getötet. Der 47 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden Wagens starb noch an der Unfallstelle, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 29 Jahre alte Verursacher des Unfalls war nach ersten Erkenntnissen der Polizei alkoholisiert. Er kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Schleierfahnder hatten den 29-Jährigen am frühen Freitag kontrollieren wollen, dieser missachtete jedoch die Haltesignale der Beamten und flüchtete in Richtung Furth im Wald. Der Mann sei mit hohem Tempo davon gefahren und dann aus ungeklärter Ursache auf einer Bundesstraße in den Gegenverkehr geprallt. «Der Unfallort glich einem Trümmerfeld», sagte der Polizeisprecher.

Nach seinen Abgaben waren die Beamten dem Mann mit großem Abstand gefolgt. Eine Verfolgungsjagd habe es nicht gegeben. Etwa einen Kilometer nach der Kontrolle sei es dann hinter einer Kuppe zu dem folgenschweren Unfall gekommen. Ob auch die winterlichen Straßenverhältnisse mitverantwortlich waren, soll nun ein Gutachter klären.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.