09.02.2018 - 11:38 Uhr

Mehrere Vorfälle am "Unsinnigen Donnerstag" in Cham Zwei junge Männer randalieren in Disco

Der „Unsinnige Donnerstag“, oder einfach nur übermäßiger Alkoholgenuss im Fasching,  beschäftigte die Chamer Polizei. Sie wurden zu zwei Einsätzen im gleichen Stadtteil gerufen.

von Lena Schulze Kontakt Profil

Eine Streife musste am Freitag in den Morgenstunden, gegen 2.30 Uhr, in eine Disco in die Rodinger Straße ausrücken. Laut Polizei randalierte dort ein 20-jähriger Mann aus der Gemeinde Weiding. Zuerst schubste er auf der Tanzfläche eine 17-jährige Schülerin aus Cham. Sie stürzte und verletzte sich dabei. Zudem wurde ihr Handy beschädigt. Der Weidinger wurde durch Sicherheitskräfte der Disco verwiesen und nach draußen gebracht. Er verhielt sich äußert aggressiv und sprang mit voller Wucht gegen eine Glastür im Eingangsbereich.

Auch gegenüber den eingesetzten Polizisten reagierte er weiterhin aggressiv und wollte seine Personalien nicht nennen. "Da er nicht zu beruhigen war, musste der junge Mann gefesselt und in Gewahrsam genommen werden", sagt Polizeisprecher Karl Pfeilschifter. Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte er die Polizisten zu treten, weiterhin sprach er Beleidigungen und Bedrohungen aus. Einen Alkotest verweigerte er. In der Haftzelle der Chamer Polizei wurde er nicht ruhiger und versuchte diese zu verwüsten.

In der gleichen Lokalität fiel kurze Zeit später ein 18-Jähriger aus einem Rodinger Stadtteil auf. Er griff über die Theke, nahm dort eine volle Flasche Schnaps und trank daraus einen kräftigen Schluck. Nachdem er die Flasche nicht bezahlen wollte, wurde er vom Sicherheitsdienst der Disco verweisen. Auch der 18-Jährige verhielt sich aggressiv und wurde durch den Sicherheitsdienst zu Boden gebracht und fixiert. Zur Verhinderung von weiteren Straftaten nahm die Polizei den Rodinger in Gewahrsam.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.