42-Jähriger landet nach Morddrohungen im Bezirksklinikum
Attacke mit zwei Gabeln

Symbolbild: Polizei
Hirschau. Ein Nachbarschaftsstreit hat am Mittwoch gegen 16.30 Uhr die Polizei in Atem gehalten. Ein 42-jähriger war mit zwei Gabeln bewaffnet zur Wohnungstür eines Nachbarn gekommen und gedroht, dass er ihn umbringen wolle.

Dieser schloss sofort die Wohnungstüre und verständigte die Polizei. Als die erste Streifenbesatzung eintraf, konnten sie den 42-Jährigen, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, im Hof des Anwesens finden. Gabeln, so meldet die Polizei weiter, hatte er keine mehr dabei, jedoch reagierte der auf die Ordnungshüter äußerst aggressiv. Der Festnahme widersetzte er sich und musste gefesselt werden. Dazu war eine zweite Streifenbesatzung nötig.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden eine Blutentnahme und danach eine Einweisung ins Bezirksklinikum in Regensburg angeordnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.