Abgeltungsteuer

2009 begann eine neue Ära im deutschen Steuerrecht. Seitdem kassiert der Staat von Kapitalerträgen über die Abgeltungsteuer pauschal 25 Prozent. Geldtransfers und Steuerflucht ins Ausland sollten eingedämmt werden. Die Steuer wird von den Banken automatisch einbehalten und direkt ans Finanzamt abgeführt. Die Ansprüche des Fiskus sind damit erledigt oder "abgegolten". Die Abgeltungsteuer fällt nur an, wenn Kapitalerträge über dem Sparerpauschbetrag von 801 Euro beziehungsweise 1602 Euro liegen.

Sparer mit hohem Einkommensteuersatz werden bei Zinserträgen bessergestellt. Davor wurden für Kapitalerträge bis zu 42 Prozent (bei Top-Verdienern 45 Prozent) Einkommensteuer fällig - je nach persönlichem Steuersatz. Dagegen müssen diejenigen tiefer in die Tasche greifen, die für ihr Alter mit Fondssparplänen vorsorgen. Die Steuer führt auch dazu, dass Kapitalerträge gegenüber Arbeitseinkommen steuerlich besser dastehen.

Kurz notiert

FC Bayern untersagt Fragen zu Hoeneß


München.(dpa) Fußball-Bundesligist FC Bayern München hat sich in der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Barcelona Fragen zur Steueraffäre von Uli Hoeneß verbeten. "Ich möchte Sie im Vorfeld darüber informieren, dass wir dazu keinerlei Stellung abgeben werden", sagte Pressesprecher Markus Hörwick am Montag in München. Danach äußerten sich Trainer Jupp Heynckes sowie die Spieler Philipp Lahm und Javi Martínez nur zu sportlichen Themen und dem Hinspiel gegen die Katalanen am Dienstag.

Top-Einschaltquote für Günther Jauch

Berlin.(dpa) Der Fall Uli Hoeneß hat der ARD-Talkshow "Günther Jauch" am Sonntagabend die beste Einschaltquote seit Sendestart beschert. 6,67 Millionen Zuschauer (Marktanteil 23,0 Prozent) schalteten um 21.45 Uhr Jauchs Talkrunde "Vom Saubermann zum Steuersünder" über die Steueraffäre ein. Daran nahmen unter anderem Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD), Komiker Oliver Pocher und Sportreporter Dieter Kürten teil. Die Sendung profitierte vermutlich auch davon, dass sie nach dem Kölner "Tatort" im Ersten lief. Der Krimi war mit 10,27 Millionen Zuschauern (28,6 Prozent) die beliebteste Sendung des Abends.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.