Acht Kinder empfangen in Pittersberg erste Kommunion
Brot für die Seele

Die acht Kommunionkinder bei "ihrem" Festtag am hübsch geschmückten Hochaltar der Nikolauskirche. In der Mitte Pfarrer Josef Fromm. Die Kinder sind (von links): Andrea Reinhart, Lisa Raß, Antonia Bartmann, Lena Beer, Franziska Götz, Vincent Bäuml, Ferdinand Held und Fabian Sobiella. Bild: gm
Drei Buben und fünf Mädchen gingen heuer in Pittersberg zum ersten Mal an den Tisch des Herrn.

Pfarrer Josef Fromm hatte sich im Zuge der Vorbereitungen seit Wochen mit den Kindern besondere Mühe gegeben. Die Musikgruppe "Mosaik" aus Ensdorf schmückte mit Liedern den Gottesdienst. Das Glaubensthema lautete: "... und sie erkannten ihn, als er das Brot brach!"

Der Geistliche wies seine acht Schützlinge sowie die Gläubigen darauf hin, dass die Jünger aufgrund des letzten Abendmahls vom Gründonnerstag in Emmaus Jesus erst erkannten, als er das Brot brach. Er sprach dabei nämlich das Dankgebet, so Fromm. Und alle Kommunionkinder hätten ebenfalls die Chance, Jesus zu begegnen. Das sei Gnade, meinte er. "Ihr alle", so der Pfarrer weiter, "seid Lieblinge Gottes."

Der Empfang der Kommunion sei Kraftquelle zur Erfüllung der zehn Gebote. Zu unterscheiden gelte es für den Christen auf der einen Seite das irdische und auf der anderen Seite das seelische Leben. Für letzteres brauche es das "Lebensbrot", die Kommunion.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.