23.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Analyse eines Energieberaters sollte etwa eine Stunde dauern

von Redaktion OnetzProfil

Eine gute Stunde sollte ein Energieberater für die Analyse eines Gebäudes aufwenden. So viel Zeit brauche ein routinierter Sachverständiger für die erste Untersuchung am Ort.

Bei seiner Analyse sollte der Fachmann den Bestand prüfen, sich die Anschlüsse ansehen und mögliche Wärmebrücken aufdecken. Auch Kellerdecken, Dachschrägen, Fassadenaufbauten, Fenster und das Heizungssystem sollten überprüft werden. Erfahrene Sachverständige weisen bei der Begehung auch auf andere Schäden hin.

Nach der Untersuchung sollte der Energieberater ein mehrstufiges Sanierungskonzept erstellen, das die bauphysikalischen Besonderheiten des Hauses berücksichtigt. Darin sollte er einen grobe Kostenschätzung abgeben. (dpa)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.