13.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Arbeitsschutz beachten

von Agentur DPAProfil

In den Ferien bessern viele Schüler mit Jobs ihr Taschengeld auf. Dabei gelte es das Jugendarbeitsschutzgesetz zu kennen und zu beachten, erläutert Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller (CSU). Damit werden Kinder und Jugendliche vor Arbeiten bewahrt, die zu früh beginnen, zu lange dauern, zu schwer oder zu gefährlich sind.

13-Jährige dürfen nur mit leichten und geeigneten Freizeitjobs höchstens zwei Stunden täglich zwischen 8 und 18 Uhr beschäftigt werden. Mit 15 Jahren dürfen Schüler in den Ferien bis zu vier Wochen pro Jahr arbeiten - acht Stunden täglich zwischen 6 und 20 Uhr. Wer in Gaststätten einen Job findet und bereits 16 Jahre alt ist, darf dort bis 22 Uhr arbeiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.