Athen billigt Sparpaket mit Entlassungen

Das griechische Parlament hat ein weiteres Sparpaket gebilligt. Bei der namentlichen Abstimmung erzielte das Gesetzespaket am Sonntagabend die notwendige Mehrheit. Es sieht unter anderem die Entlassung von 15 000 Staatsbediensteten bis Ende 2014 vor. Zudem soll eine neue Grundbesitzsteuer kommen.

Die Verabschiedung des Sparpakets ist die Voraussetzung dafür, dass die nächsten Tranchen der internationalen Finanzhilfen in Höhe von insgesamt 8,8 Milliarden Euro freigegeben werden. Vor dem Parlament demonstrierten am Abend mehrere tausend Menschen gegen die geplanten Massenentlassungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.