15.02.2005 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Attentat im Libanon weckt Furcht vor Rückfall ins Chaos

von Alexander Pausch Kontakt Profil

Das Grauen des Terrors ist in den Libanon zurückgekehrt. Die Ermordung des früheren Ministerpräsidenten Rafik Hariri erschüttert nicht nur den Zedernstaat. Die Schockwellen der Explosion, die in Beirut den langjährigen Regierungschef tötete, sind weit über den Nahen Osten hinaus zu spüren.

Es wächst die Angst vor einer erneuten Destabilisierung des Landes. Mehr als ein Jahrzehnt hatte im Zedernstaat gegolten, Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung hat ausgedient. Seit Montag ist diese Gewissheit erschüttert.

Als Regierungschef war der Milliardär vielen in die Quere gekommen. Hisbollah wird genannt. Doch die radikal-schiitische Organisation beeilte sich, den Anschlag zu verurteilen.

Sollte sich die Echtheit des Bekennervideos von "An Nasr wal Dschihad fi Bilad el Scham" (Sieg und Dschihad im großen Syrien) bestätigen, führt die Spur ins Lager sunnitischer Extremisten zu "Asbat al-Ansar". Diese libanesische Gruppe gehört zum Dunstkreis von Osama bin Laden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.