Atze Schröder muss nicht zahlen
Bayernreport

München.(dpa) Fritz Wepper bekommt kein Schmerzensgeld von Atze Schröder. Das hat das Münchner Landgericht am Donnerstag entschieden. Wepper sah sich beleidigt, weil sich Schröder in seinem Bühnenprogramm "Schmerzfrei" über dessen frühere Beziehung zu der wesentlich jüngeren Susanne Kellermann lustig gemacht habe. Der Schauspieler und seine Anwälte forderten deshalb 25 000 Euro Schmerzensgeld. Vor Gericht konnte er sich damit nicht durchsetzen. Die Begründung des Urteils liege noch nicht vor, so eine Gerichtssprecherin.

Kind wirft Stein von Autobahnbrücke

München.(dpa) Ein Kind hat in München von einer Brücke über die A 96 einen Stein fallen lassen und die Windschutzscheibe eines auf der Autobahn fahrenden Wagens beschädigt. Der 52 Jahre alte Autofahrer kam mit dem Schrecken davon, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann hatte den Buben entdeckt und noch gebremst, dennoch schlug der Stein auf Windschutzscheibe und Rahmen auf.

Frisiert fast fünfmal schneller

Nürnberg.(dpa) Offiziell durfte er gerade mal schnell wie ein flotter Radfahrer unterwegs sein - tatsächlich brachte es der frisierte Motorroller eines 33 Jahre alten Nürnbergers auf ein Tempo von 115 Stundenkilometern. Das Zweirad war nach Angaben der Polizei somit fast fünfmal so schnell gewesen wie erlaubt. Eine anderer, ebenfalls nur für Tempo 25 zugelassener Roller, war nur mäßig frisiert - das Gefährt eines 16-Jährigen brachte es auf dem Prüfstand der Polizei auf 45 Stundenkilometer.

Witt-Spende für SOS-Kinderdörfer

Immenreuth/Weiden.(nt/az) Eine großzügige Spende in Höhe von über 22 000 Euro ließ die Witt-Gruppe zusammen mit den Kunden von Witt Weiden den deutschen SOS-Kinderdörfern zuteil werden: Am Mittwoch überreichte im SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth Thomas Guttenberger, der Leiter der Witt-Kundenbetreuung, Dorfleiter Alfred Schuster und Tanja Korn von der Unternehmenskooperation der SOS-Kinderdörfer den Scheck. Er ist diesmal für die SOS-Einrichtung in Lippe bestimmt, die ein leerstehendes Haus umbauen muss. Witt Weiden hatte seine Kunden zum 13. Mal in der Vorweihnachtszeit dazu aufgerufen, mit bestimmten Produkten die SOS-Kinderdörfer zu unterstützen, was hervorragend angenommen wurde. Die Aktion soll deshalb fortgesetzt werden.

Skatboardfahrer stürzt schwer

Weiden.(nt/az) Ein Skateboardfahrer (22) hat sich an einem Motorroller festgehalten und ist mit 60 km/h gestürzt. Dabei wurde er schwer verletzt, wie die Polizei in Weiden am Donnerstag mitteilte. Der Mann gehörte zu einer Clique junger Männer und Frauen, die wohl alkoholisiert war. Die Ermittlungen seien deshalb schwierig. Die rasante Fahrt auf einem Weg nahe des Stadtbads habe ein schnelles Ende gefunden, teilte die Polizei mit. Der 22-Jährige kam mit inneren Verletzungen, Prellungen und Schürfwunden ins Krankenhaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.