Aufräumungsarbeiten im Freibad nahezu abgeschlossen
Sonne hilft Aufheizen

Mit Hochdruck wird im Freibad gearbeitet. Der Winter hat seine Spuren hinterlassen. Umgeknickte Bäume mussten abgesägt und entfernt werden, das Becken konnte von freiwilligen Helfern gereinigt werden. Unbeschadet hat den Winter die über 38 Jahre alte Folie überstanden, die noch im Nichtschwimmerbereich vorhanden ist. Somit wurde noch im April mit der Beckenfüllung begonnen.

Es ist immer ein kleines Problem, wenn die benötigten 1500 Kubikmeter Wasser aus der örtlichen Versorgung entnommen werden, erläutern Schwimmmeister Siegfried Walter und der Vorsitzende des Förderkreis Freibad Altglashütte, Engelbert Träger. Die Entnahmemenge richte sich nach der derzeitigen Quellschüttung.

Natürlich müssen vor der geplanten Saisoneröffnung noch einige Reparaturen und Erneuerungen durchgeführt werden. Nach einer Aufforderung des Landratsamts muss die vorhandene Vakuum-Chloranlage umgerüstet werden. Der Stadtrat Bärnau hat der Auftragsvergabe einer Automatisierung der Chloranlage bereits zugestimmt. Wenn alles nach Plan verläuft wollen die Verantwortlichen zu Pfingsten die Badesaison auf der Altglashütte eröffnen. Bei der Wassertemperatur wird bis dahin auch die Sonneneinstrahlung entscheidend sein.

Sparsames Wirtschaften ist den Betreibern vorgegeben, denn gerade die Aufheizzeit des Beckenwassers benötigt sehr viel Energie. "Lieber ein etwas frischeres Badewasser als kein Schwimmbad mehr, wenn die Unterhalts- und Betriebskosten zu hoch werden", betont Walter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.