02.07.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bahn-Streiks vom Tisch

von Redaktion OnetzProfil

Bahnkunden können ohne Sorge vor neuen Lokführerstreiks verreisen. Das Unternehmen und die Lokführergewerkschaft GDL haben sich im Tarifkonflikt geeinigt, wie die Schlichter Bodo Ramelow und Matthias Platzeck am Mittwoch mitteilten. 100 Zugbegleiter und 300 Lokführer würden zusätzlich eingestellt, kündigte Ramelow an. Zudem sei der Abbau von Überstunden als Aufgabe für beide Seiten vereinbart worden. Es gebe für Arbeitnehmer künftig auch die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit zu senken. (Seite 17)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.