20.04.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Barbara und Alexander Wussow jetzt im Vorstand der Stiftung ihres Vaters: "Das schönste Erbe, das uns Vater hinterlassen hat"

Die Schauspieler Barbara und Alexander Wussow treten in die Fußstapfen ihres Vaters und führen dessen soziales Engagement fort. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Die Schauspieler Barbara und Alexander Wussow treten in die Fußstapfen ihres Vaters und führen dessen soziales Engagement fort. Die Geschwister haben knapp zwei Jahre nach dem Tod von Klausjürgen Wussow Verantwortung im Vorstand der von ihm gegründeten Stiftung übernommen, sagten sie am Montag im badischen Offenburg bei der Gesprächsreihe "Starvisit" des Burda- Verlags.

"Es ist das schönste Erbe, das uns unser Vater hinterlassen hat." Die Stiftung kümmert sich seit mehr als 20 Jahren um krebs-, herz- und mukoviszidosekranke Kinder. Aus der Stiftung ist unter anderem 1997 die Kinderkrebsnachsorgeklinik Tannheim in Villingen-Schwenningen entstanden. Sie gilt mit ihrem familienorientierten Konzept deutschlandweit als Vorreiter. Klausjürgen Wussow wurde weltweit in den 80er Jahren mit der TV-Serie "Schwarzwaldklinik" bekannt, in der er als Professor Brinkmann die Hauptrolle spielte. Die "Schwarzwaldklinik", die bis heute erfolgreichste deutsche Fernsehunterhaltungsserie, zog Millionen Zuschauer in ihren Bann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.