22.09.2007 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bezirksverband ordnet für Regensburg Neuwahlen an - "Wachsames Auge" JU-Chef Lehner entmachtet

von Uli Piehler Kontakt Profil

Nachdem die Mutterpartei den Neuanfang geschafft hat, will sich jetzt auch der Nachwuchs dazu durchringen: Der Oberpfälzer Bezirksausschuss der Jungen Union hat dem Kreisverband Regensburg-Stadt bei seiner Sitzung in Mitterteich (Kreis Tirschenreuth) Neuwahlen verordnet. Und der bisherige Vorsitzende Michael Lehner (24), einer der eifrigsten Akteure in der Regensburger CSU-Schlammschlacht, wird bei diesen Wahlen nicht zum Zuge kommen.

"Mit dem Beschluss zur Neuwahl haben wir die Grundlagen für einen Neuanfang in Regensburg-Stadt geschaffen", zeigte sich der aus Schwarzhofen (Kreis Schwandorf) stammende JU-Bezirksvorsitzende Alexander Fischer (26) zufrieden. Der Bezirksvorstand ordnete den Schritt satzungsgemäß an, weil der Kreisverband Regensburg-Stadt seit Anfang Juni versäumt hat, seine Vorstandschaft zu wählen. "Wenn ein Kreisverband drei Monate in Verzug gerät, dann hat der Bezirksvorstand das Recht, die Wahlen einzuleiten", erklärte Fischer.

Der bisherige Kreis-Chef Michael Lehner kann nicht zur Wahl antreten, weil er sich mit CSU-Bezirksvorsitzendem Hans Spitzner vor einer Woche darauf festgelegt hat, ein Jahr lang keine Parteiämter mehr anzustreben. Diese Vereinbarung war Bedingung dafür, dass der CSU-Bezirksverband ein Parteiausschlussverfahren gegen Lehner einstellte. Lehner und den umstrittenen Stadträten Thomas Fürst und Gero Kollmer waren rechtsextremes Gedankengut und der Aufbau eines "subversiven Netzwerks" nachgesagt worden. Lehner, Fürst und Kollmer hatten der Regensburger CSU bei der Kommunalwahl 2008 mit einer Gegenliste gedroht.
Nach dem Beschluss ist Lehner praktisch entmachtet. Der JU-Bezirksverband lädt seine Mitglieder im Kreisverband Regensburg-Stadt für 5. Oktober zu Neuwahlen ein. "Wir werden weiter ein wachsames Auge auf die Vorgänge in Regensburg haben", sagt Fischer. Der Schwarzhofener gehört zu den Delegierten beim CSU-Parteitag. Die Oberpfälzer JU hat sich schon sehr früh für Wirtschaftsminister Erwin Huber als neuen Parteivorsitzenden ausgesprochen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.