Bierprobe mit Überraschungsgast Otto Zeitler
"Der Bock schmeckt"

"Lauter Schwarze", vernahmen die CSU-Vorstandsmitglieder kurz nach der Eröffnung der Maibockprobe am Montagabend im Gasthaus "Hammerwirt". Die Überraschung war perfekt, als sich ein weiterer prominenter "Schwarzer" dazugesellte: Abgeordneter Otto Zeitler.

Er hatte mit seinem Freund Albert Bierler, Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Schwarzach bei Nabburg, nach dem Rechten in seinem Jagdrevier gesehen und wollte eigentlich nur eine Stippvisite im Lokal von Bürgermeister Johann Maurer einlegen. "Jetzt musst du unseren Maibock natürlich auch mit probieren." Die Einladung des Georgenberger CSU-Chefs Josef Woppmann ließ sich Zeitler nicht zweimal sagen und war sich wie das gesamte Vorstandsteam einig: "Der Bock schmeckt."

Das starke Getränk serviert die CSU bei ihremMaibockfest am Samstag, 4. Mai, ab 20 Uhr beim "Hammerwirt". Bei dem Spektakel spielen die "Höidlbrummer" auf. Der Höhepunkt soll die zünftige "Maibock-Ansprache" von Hildegard Helgert sein. Dafür sammelt die stellvertretende Vorsitzende fleißig lustige Anekdoten.

Im Übrigen hatte der Vorstand mit Zeitler auch Kommunalpolitisches zu besprechen. Unter anderem bat Bürgermeister Maurer den Abgeordneten, sich für eine verstärkte Förderung von Straßenbau-Maßnahmen im ländlichen Raum einzusetzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.