30.01.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Christian Schwamberger kritisiert unschönes Verhalten der TSV-Funktionäre - Spartenberichte ... Verbale Attacken beim Sportwochenende

von Autor BIRProfil

Einen Einblick in das sportliche Geschehen beim VfB gaben die Ausführungen der Spartenleiter. So berichtete Jugendleiter Josef Hubmann, dass man in der Saison 2012/2013 zusammen mit dem TSV Bärnau noch eine A-Jugend stellen konnte. Der Verlauf dieser Saison war aber alles andere als zufriedenstellend. Er bedauerte dabei einige Diskrepanzen mit dem TSV.

"In der laufenden Saison", so Hubmann, "war keine A-,B-,C- und D-Jugend mehr möglich". Zur Zeit stehen 24 Spieler im Alter von 6 bis 10 Jahren, darunter zwei Mädchen, zur Verfügung. Angemeldet habe man deshalb eine F-Jugend mit elf Spielern, die von Christian Schwamberger betreut wird. Ebenso im Spielbetrieb sei eine E-Jugend mit 13 Spielern, die von Martin Freundl und Wolfram Richtmann trainiert werde.

Kritik an Abwerbung

Hubmann betonte, dass es in den nächsten Jahren sicherlich weiterhin Schwierigkeiten im Nachwuchsbereich geben werde. Er monierte vor allen auch, dass von anderen Vereinen immer wieder versucht werde, Jugendspieler abzuwerben. "Leider konnte mit der 1. Mannschaft in der Saison 2012/13 keine so gute Rückrunde gespielt werden wie das Jahr zuvor", bedauerte Spartenleiter Christian Schwamberger. Nach dem 1:0-Sieg bei Entscheidungsspiel in Wildenreuth konnte der Klassenerhalt gesichert werden. Für die aktuelle Saison musste mit Helmut Brenner wieder einmal ein neuer Trainer verpflichtet werden. In die Vorbereitung fiel auch das Sportwochenende. Als traurigen Höhepunkt nannte Schwamberger das Spiel gegen den TSV Bärnau. "Was sich hier von seiten des TSV an verbalen Attacken, auch von den Funktionären, abspielte, war ein grobes Foulspiel!" Der Saisonstart ging leider völlig daneben. Inzwischen habe der Trainer eine Stammformation gefunden, was sich auch auf die Ergebnisse auswirke. Aktuell stehe man auf dem 12. Platz, ein Punkt vor dem Relegationsplatz.

Damen mit Saison zufrieden

Für die Damenmannschaft gab Christine Gleißner für den verhinderten Trainer Stefan Trautner einen kurzen Bericht. Insgesamt wurden sechs Spiele absolviert. Davon wurden zwei gewonnen, drei verloren und einmal spielte man unentschieden. Gleißner: "Mit der letzten Saison waren wir eigentlich alle mehr als zufrieden." Zur Zeit trainiere man zweimal in der Woche mit einer sehr guten Trainingsbeteiligung.

Abgerundet wird das Angebot des VfB Thanhausen durch die Stepper-Damen. Unter der Leitung von Edeltraud Friedl wurden wieder zwei Stepperkurse an jeweils zehn Abenden in der Schulturnhalle in Bärnau abgehalten. An den Frühjahrskurs wurden wieder einige Nordic Walking-Einheiten angehängt. Das Angebot der Stepp-Aerobic, so Edeltraud Friedl, werde sehr gut angenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.