Dauersendung mit Putin

Nach scharfer Kritik am russischen Vorgehen gegen Kremlgegner wie den Oppositionsführer Alexej Nawalny hat Präsident Wladimir Putin seinen Kurs verteidigt. Es gebe keine politischen Gefangenen in Russland, sagte Putin am Donnerstag im Staatsfernsehen in einer mehrstündigen Sendung.

Zugleich hat die russische Justiz Kritiker von Putin zu harten Strafen verurteilt. Ein Moskauer Gericht verhängte gegen den Regierungsgegner Konstantin Lebedew (33) zweieinhalb Jahre Haft, weil er blutige Anti-Regierungs-Proteste organisiert habe. Die renommierten Wahlbeobachter der Organisation Golos wurden von einem anderen Gericht zu 300 000 Rubel (7500 Euro) Geldstrafe verurteilt, weil sie sich nicht als "ausländische Agenten" bezeichneten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.