Dax schließt auf höchstem Stand der Geschichte

Der Dax hat am Freitag mit 8122,29 Punkten auf dem höchsten Stand in seiner Geschichte geschlossen. Hintergrund war zum einen die Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag, die die Aktienmärkte angetrieben hatte. Am Freitag kam noch ein positiver US-Arbeitsmarktbericht hinzu. An der Wall Street erreichte auch der Dow-Jones-Index ein Allzeithoch und übersprang erstmals die Marke von 15 000 Punkten.

Die Wirtschaftsaussichten in der EU haben sich allerdings weiter verdüstert. In ihrem Frühjahrsgutachten senkte die EU-Kommission am Freitag ihre Wachstumsprognosen - vor allem die Euro-Zone entwickelt sich schlechter als erwartet. Im laufenden Jahr schrumpft die Wirtschaft im Euro-Raum voraussichtlich um 0,4 Prozent - das sind 0,1 Punkte mehr als noch im Februar vorhergesagt.

2014 sei für die 17 Euro-Länder nur ein leichtes Wachstum von 1,2 Prozent zu erwarten, 0,2 Punkte weniger als bisher. Laut EU-Prognose wird Frankreichs Wirtschaft erstmals in der Krise 2013 leicht schrumpfen. Paris soll nun bis 2015 Zeit erhalten, um die Defizitgrenze einzuhalten. Spanien soll bis 2016 seine Finanzen in Ordnung bringen. (Seite 41)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.