12.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Deutscher Student wird in Ruanda untersucht Verdacht auf Ebola

von Redaktion OnetzProfil

Ein Student aus Deutschland wird wegen Ebola-Verdachts in einem Krankenhaus in Ruanda untersucht. Der kürzlich aus Liberia zurückgekehrte Mann wurde mit Symptomen, die auch bei Ebola auftreten, in einer Klinik der Hauptstadt Kigali isoliert, teilte Gesundheitsministerin Agnes Binagwaho am Montag im Kurznachrichtendienst "Twitter" mit. Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums in Berlin sagte, die Ergebnisse der Untersuchung würden in den nächsten zwei Tagen erwartet. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes wies darauf hin, letztlich sei noch unklar, ob es sich bei der Person tatsächlich um einen deutschen Staatsangehörigen handle.

Bei dem Studenten sei bereits eine Malaria-Infektion festgestellt worden, hieß es weiter. Der Test auf Ebola erfolge, um "100-prozentig" sicher zu sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.