30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Drei Fragen zum neuen Fahrplan

von Redaktion OnetzProfil

Sandra Höldl von der Bayerischen Eisenbahn-Gesellschaft hat drei Fragen zum Fahrplan beantwortet:

Was ändert sich bei der Verbindung von Weiden nach Nürnberg?

Die Regionalexpress-Züge fahren unverändert jede Stunde. Die Fahrzeit verkürzt sich geringfügig um zwei Minuten jede Stunde. Die Züge beider Richtungen treffen sich künftig in Vilseck statt in Freihung. Dafür wurde der Bahnhof Vilseck vor einiger Zeit extra ausgebaut. Die Abfahrtszeiten werden in beiden Richtungen etwa um fünf Minuten verschoben, so dass in Nürnberg stabile Anschlüsse auf die ICEs möglich werden. Künftig ist dort fünf bis zehn Minuten mehr Umsteigezeit.

Welche Folgen hat die stärkere Ausrichtung der RE von Neustadt/WN nach Nürnberg auf die Anschlüsse in Weiden Richtung Regensburg?

Am Morgen, also insbesondere zum Pendlerverkehr, bleibt die Anbindung unverändert mit stündlich schnellen Verbindungen nach Nürnberg. Im Laufe des Vormittags wechselt das Konzept im Abschnitt Neustadt - Weiden auf zweistündlich durchgehende Verbindungen nach Nürnberg abwechselnd mit zweistündlicher Ausrichtung auf den Alex mit Umstieg in Weiden Richtung Regensburg - München.

In Weiden entsteht also ein neuer Anschlussknoten zwischen Regional-Express und Oberpfalzbahn ...

Die neuen Übereckanschlüsse in Weiden dienen vor allem Umsteigern. Nutznießer sind zum Beispiel Reisende der Relationen Weiherhammer - Schwandorf, Wernberg - Nürnberg oder Vilseck - Wiesau. Für diese gab es bislang in Weiden längere Aufenthalte. Für Nürnberg - Wiesau oder Wernberg - Nürnberg ist die Reisezeit künftig jede Stunde rund 15 Minuten kürzer. (paa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.