29.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Ebola schlimmer als befürchtet

von Redaktion OnetzProfil

Die Ebola-Epidemie in Westafrika breitet sich immer schneller aus. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag in Genf mitteilte, starben bis vergangenen Dienstag 1552 Menschen an der Krankheit. Mehr als 40 Prozent der Erkrankungen seien in den vergangenen drei Wochen erfasst worden. Die Sterblichkeit in Westafrika liegt demnach im Mittel bei 52 Prozent. Die Zahl der Infizierten könne in den kommenden sechs bis neun Monaten auf über 20 000 steigen, hieß es in Genf. Die Gesamtkosten der Gegenmaßnahmen schätzt die WHO schon jetzt auf mehr als 370 Millionen Euro innerhalb der kommenden sechs Monate. (Seite 7)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp