Ebola: UN rufen Notfall aus

Fast 1000 gemeldete Todesfälle in Westafrika lassen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu ihrem stärksten Instrument greifen: Um die Ebola-Epidemie einzudämmen, hat die UN-Organisation den Internationalen Gesundheitsnotfall ausgerufen. Damit kann die Organisation nun völkerrechtlich verbindliche Vorschriften zur Bekämpfung der Epidemie erlassen. Bis zum 6. August wurden der WHO 961 Todesfälle gemeldet. Das Berliner Robert-Koch-Institut stuft das Ebola-Risiko in Europa als gering ein. Instituts-Präsident Reinhard Burger sagte am Freitag, ein Überspringen sei nicht auszuschließen, aber unwahrscheinlich. (Seite 6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.