11.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Einheitsmännchen" erobern Römerberg

"Einheitsmännchen" erobern Römerberg (dpa) Rund 1000 Figuren bevölkern seit Donnerstag den Frankfurter Römerberg. Für die "Einheitsmännchen" in den Farben Grün, Schwarz, Rot und Gelb endete damit ihre Deutschlandreise mit mehreren Stationen. Die Skulpturen des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl, die optisch an das Ampelmännchen der DDR erinnern, symbolisieren die Wiedervereinigung. Die Kunstinstallation ist bis zum 27. September zu sehen und stimmt auf den Tag der Deutschen Einheit ein. Die Mainmetropole rich
von Redaktion OnetzProfil

Rund 1000 Figuren bevölkern seit Donnerstag den Frankfurter Römerberg. Für die "Einheitsmännchen" in den Farben Grün, Schwarz, Rot und Gelb endete damit ihre Deutschlandreise mit mehreren Stationen. Die Skulpturen des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl, die optisch an das Ampelmännchen der DDR erinnern, symbolisieren die Wiedervereinigung. Die Kunstinstallation ist bis zum 27. September zu sehen und stimmt auf den Tag der Deutschen Einheit ein. Die Mainmetropole richtet am 3. Oktober die zentralen Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag aus. Ein Tag, um sich die Hände zu reichen, wie es der 14 Monate alte Elias im Bild mit einem "Einheitsmännchen" schon mal vormacht. Bild: dpa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.