Eisenbahn nicht nur höher, sondern weiter

Die neue Bahnverbindung zwischen der tibetischen Hauptstadt Lhasa und der zweitgrößten Stadt des Hochlandes, Xigaze (Shigatse), ist am Freitag feierlich eröffnet worden. Es ist eine Verlängerung der 2006 in Betrieb genommenen höchsten Bahnlinie der Welt zwischen der Provinz Qinghai und Tibet.

Die 253 Kilometer lange Strecke zwischen Lhasa und Xigaze verkürzt die Reisezeit von bisher vier Autostunden auf rund zwei Zugstunden. Die Kosten wurden auf 13,3 Milliarden Yuan beziffert, umgerechnet 1,6 Milliarden Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.