Eisstockfreunde mit zahlreichen Aktivitäten - Erfolgreiche Jugendarbeit - Jahreshauptversammlung
Bei Eisstockturniern und Abfischen

Auf eine stattliche Mitgliederzahl können die Eisstockfreunde verweisen. Bei der Jahresversammlung zählte Vorsitzender Alfred Franz aktuell 224 Personen beim Verein. 58 Mitglieder sind in den verschiedenen Moarschaften aktiv.

Seinen Jahresbericht begann Vorsitzenden Alfred Franz mit einem Blick auf die verschiedenen Aktivitäten der Eisstockfreunde. Dazu gehörten Geburtstagsbesuche, Teilnahmen bei Jubiläen oder die Mitwirkung beim Marktspektakulum in Bärnau. Die Mitglieder hätten zudem zahlreiche Arbeitseinsätze am Teichgelände und an den Gebäuden absolviert sowie Bepflanzungen vorgenommen. In seinem Bericht erinnerte Franz unter anderem noch an das Forellenfest oder das ein Grillfest der Mutter-Kind-Gruppe. Natürlich seien auch die Teiche abgefischt und wieder entsprechend neu besetzt worden. Dank sagte Alfred Franz allen Helfern. Erfreut erwähnte der Vorsitzende eine Spende der Volksbank.

Zur Mitgliederentwicklung gab Alfred Franz bekannt, dass der Verein nunmehr 224 Mitglieder und zwei Ehrenmitglieder zählt, davon sind 58 aktiv in den Moarschaften. Es waren zwei Austritte und sechs Neuaufnahmen zu verzeichnen.

Wanderung am 11. Mai

An Terminen und Veranstaltungen nannte Vorsitzender Franz eine Frühjahrswanderung am 11. Mai nach Stein, die Teilnahme am Gartenfest der Feuerwehr Hohenthan, am Pfarrfest in Hohenthan, am Jubiläum der Jugendfeuerwehr Thanhausen und die Abhaltung eines Forellenfestes. Weitere Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. In seinen Ausführungen stellte der Vorsitzende besonders die aktive und erfolgreiche Jugend des Vereins heraus.
Technischer Leiter Berthold Kraus erwähnte die verschiedenen Turniere und Teilnahmen. Besonders führte er die Kreismeisterschaft in Mitterteich, die Vereinsmeisterschaften, Nachtturniere, die Stadtmeisterschaften und den Deinzer Pokal an. Organisationsleiter Josef Schedl erinnerte unter anderem an die Frühjahrs- und Herbstwanderung.

Jugendleiter Markus Helm berichtete, das die Jugendlichen bei allen Turnieren aktiv vertreten waren. Aber auch bei anderen Veranstaltungen der Eisstockfreunde würden die jungen Leute als Helfer mitmachen. Einen geordneten Kassenbericht legte Monika Göhl vor.

Zusammenhalt wichtig

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Alfred Stier für die Arbeit der Eisstockfreunde im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich. Gerade die Geselligkeit, so Stier, sei ein Bestandteil des gemeindlichen Lebens. Dank sagte der Bürgermeister für die gelungenen Aktionen und die Mithilfe beim Marktspektakulum. Alfred Stier betonte weiter, dass der Zusammenhalt ein wichtiger Bestandteil sei. Wichtig für die Zukunft des Vereins sei natürlich eine engagierte Jugendarbeit. 2. Vorsitzender Gerhard Hecht dankte dem Vorsitzenden Alfred Franz für seine unermüdliche Arbeit und seinen steten Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.