Entlastung für Angehörige pflegebedürftiger und dementer Personen

Entlastung für Angehörige pflegebedürftiger und dementer Personen (sm) Die Ambulante Krankenpflege St. Elisabeth der Katholischen Kirchenstiftung hatte zum ersten Betreuungsnachmittag ins Pfarrheim eingeladen. Gekommen waren Patienten sowie Interessenten mit Angehörigen. Stationsleiterin Barbara Pöhlmann erklärte, dass dieses Angebot der Pflegestation zur Entlastung von Angehörigen pflegebedürftiger und an Demenz erkrankter Personen dienen sollen. Bei den Veranstaltungen würden das Gedächtnis geschult,
Die Ambulante Krankenpflege St. Elisabeth der Katholischen Kirchenstiftung hatte zum ersten Betreuungsnachmittag ins Pfarrheim eingeladen. Gekommen waren Patienten sowie Interessenten mit Angehörigen. Stationsleiterin Barbara Pöhlmann erklärte, dass dieses Angebot der Pflegestation zur Entlastung von Angehörigen pflegebedürftiger und an Demenz erkrankter Personen dienen sollen. Bei den Veranstaltungen würden das Gedächtnis geschult, Bewegungsübungen durchgeführt, Spaziergänge und Ausflüge seien geplant. "Wer Geselligkeit, Musik und Unterhaltung liebt, ist hier richtig." Der Betreuungsnachmittag ist derzeit einmal im Monat geplant, aber auch ein 14-tägiger Rhythmus sei denkbar. Anmeldung unter Telefon 09602/616388. Betreuungsassistentin Helga Koller leitet die Gruppe. Unterstützt wird sie von ehrenamtlichen Mitarbeitern und qualifizierten Pflegekräften. Weitere Ehrenamtliche werden noch gesucht Bild: sm
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.