Ergotherapie hilft, Schwächen zu kompensieren - Hausaufgaben ernst nehmen
Den Alltag erleichtern

Der Arzt verschreibt eine Ergotherapie, wenn er bei einer Vorsorgeuntersuchung des Kindes entdeckt, dass der Nachwuchs Bewegungs- oder Verhaltensprobleme hat. Allerdings ist die Diagnose schwierig: Es gibt keine festen objektiven Richtwerte, der Arzt oder Therapeut muss individuell entscheiden, ob das Verhalten im normalen Rahmen liegt oder bereits auf eine Krankheit hinweist.

Ziel ist immer, dem Kind die fehlenden Fertigkeiten zu vermitteln und den Alltag zu erleichtern. Im Einzelfall kann das heißen, das Gleichgewicht halten zu lernen oder ohne Beschwerden greifen zu können.

Der Ergotherapeut spricht deshalb in der ersten Stunde ausführlich mit Eltern und Kind. Er nimmt sich viel Zeit, um das Kind zu "testen", um zu sehen, wo es Schwierigkeiten hat - und dementsprechend einen detaillierten Behandlungsplan aufzustellen.

In regelmäßigen Abständen wird er den Kinderarzt über die Fortschritte und Ergebnisse informieren. In den Therapiestunden werden, abhängig von den Problemen, die schwachen Seiten des Kindes gefördert und gestärkt.
Zusätzlich werden Eltern und Betreuungspersonen beraten, um das Kind auch zu Hause unterstützen zu können. Die aufgegebenen Hausaufgaben sollten sehr ernst genommen werden, denn 45 Minuten Therapie pro Woche reichen bei weitem nicht aus, um Rückstände aufzuholen.

Der Inhalt der Therapiestunden richtet sich nach den Bedürfnissen des Kindes. Handwerkliche Arbeiten können zum Beispiel die Feinmotorik schulen und auch Ausdauer und Konzentration fördern.

Nicht jede Unfertigkeit muss gleich therapiert werden. Vielen Kleinen fehlt schlicht die Übung - denn Basteln, Ballspielen und Hüpfen kommen im Alltag oftmals zu kurz.

Wenn sich Eltern über die Entwicklung ihres Kindes nicht sicher sind und sich Sorgen machen, ist die erste Anlaufstelle immer der Kinderarzt oder Hausarzt. Dieser wird zusammen mit den Eltern abwägen, ob ein Besuch bei einem Ergotherapeuten sinnvoll wäre. (Quelle: Gesundheitstrends)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.