15.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Ermittlungen nach Brand in Asylbewerberunterkunft laufen weiter auf Hochtouren Plakat-Aktion soll Hinweise bringen

Bild: Steinbacher
von Redaktion OnetzProfil

Neustadt/WN. Nach wie vor laufen die Ermittlungen der Kripo Weiden und der Ermittlungsgruppe "EG Krone" auf Hochtouren. Die Ermittler erhoffen sich durch eine Plakataktion neue Hinweise zum Brand in einer Asylbewerberunterkunft am 21. August gegen 3:20 Uhr.

Bislang gingen trotz der Auslobung einer Belohnung in Höhe von 2000 Euro keine Hinweise bei der Ermittlungsgruppe ein. Insbesondere die Personen, die am Vorabend des Brandes am Anwesen geläutet haben und mit den Bewohnern Kontakt hatten, sind wichtige Zeugen. Die Beamten bitten diese Personen, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. "Durch eine Plakat-Aktion an öffentlichen Orten erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge, die in der Tatnacht und in den Tagen zuvor am Anwesen oder dem Umfeld waren", berichtet Präsidiumssprecher Albert Brück.

Sollten Personen weitere Informationen zur Tat oder möglichen Tätern erhalten haben, sollen auch sie sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion und der Staatsanwaltschaft Weiden dauern an.

Sachdienliche Mitteilungen bitte an die Kripo Weiden unter der Telefonnummer (0961) 401291 oder jede andere Polizeidienststelle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp