28.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fahranfänger und 240 PS unter der Haube Gefährliche Kombination

Bild: dpa
von Redaktion OnetzProfil

Weiden. 240 PS unter der Haube, ein 18-jähriger Fahranfänger am Steuer und zwei 17-jährige Mitfahrerinnen sind eine gefährliche Kombination. Das zeigte sich laut Polizei heute Nacht um 0.30 Uhr.

Der Führerscheinneuling aus dem Landkreis und die beiden 17-Jährigen aus Weiden waren mit einem 13 Jahre alten BMW 530 D im Stadtgebiet unterwegs. Das Fahrzeug war erst vor 14 Tagen auf den 18-Jährigen zugelassen worden. Als der Fahranfänger am Adolf-Kolping-Platz in die Christian-Seltmann-Straße einbog, war er eindeutig zu schnell unterwegs. Der BMW geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Laternenmast. Der Aufprall erfolgte mit solcher Wucht, dass der Laternenmast abbrach und sein Fundament heraus gerissen wurde.

Die Mitfahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und von ihren Eltern am Unfallort abgeholt. Sie wollten sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. An dem BMW entstand ein Totalschaden von 4.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr entfernte die beiden Teile des Laternenmastes und reinigte die Fahrbahn von den Betriebsstoffen und Fahrzeugteilen des BMW. Die EON musste verständigt werden und sicherte die freiliegenden Stromkabel entsprechend ab. Mitarbeiter des Bauhofs trugen das Pflaster des Gehwegs wieder zusammen und sicherten diesen ab. Der BMW musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 10.000 Euro.

Den 18-jährigen Fahranfänger erwartet nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Fahrzeuginsassen des BMW können sicherlich gar nicht abschätzen, betont die Polizei in ihrer Mitteilung, welch großes Glück sie bei dem Unfall hatten. Ein ähnliches Unfallgeschehen endet nicht selten mit tödlichem Ausgang.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.