Fahrer war betrunken, ohne Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs
Polizei stoppt Kleintransporter

Symbolbild: dpa
Weiden. Ein gutes Näschen hatte eine zivile Streifenbesatzung des operativen Ergänzungsdienstes in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einer Kontrolle in der Regensburger Straße in Weiden.

Die Streife zog einen kleinen Transporter aus dem Verkehr, da am Fahrzeug keine Nummernschilder angebracht waren. Bei der weiteren Kontrolle, so meldet die Polizei heute, stellte sich heraus, dass der Fahrer, ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth, erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie das Ergebnis des Alkomatentests auswerteten: fast zwei Promille meldete das Gerät.

Damit nicht genug: Es stellte sich bei weiteren Ermittlungen heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er gab später an, noch nie einen Führerschein besessen zu haben.

Das Fahrzeug hatte der 33-Jährige zudem unberechtigt benutzt. Wer allerdings der rechtmäßige Besitzer des nicht zugelassenen Kleintransporters ist, muss noch geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.