22.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fast alle Beteiligten herausgefunden

von Redaktion OnetzProfil

Auf dem Foto vom Hohenkemnather Kirwabärtreiben von 1949/50 zu sehen sind (hintere Reihe, von links) Margarethe Ehbauer, verh. Rubenbauer (Rückertshof), ihr Vater Simon Ehbauer (gest.1978), eine unbekannte Person (wahrscheinlich ein Musikant), Hans Niebler (später Gärbershof), Maria Ehbauer (verh. Schlosser), Musikant Ludwig Strobl aus Ursensollen, Musikant Willi Hofmann (der Großvater von Hans Trepschick, auch "Luschner Willi" genannt, gest. 1959), Maria Graf (verh. Eichenmüller, Oberhof), Kurt Marotzke (Kemnatheröd), Maria Bürzer, verh. Graf (später Hermannsberg), eine unbekannte Person, die Mutter von Hans Trepschick, Margareta Hofmann, Margarethe Graf (verh. Nadler), Hans Neger (Garsdorf), Franziska Graf (verh. Koller), Xaver Neger aus Stockau, eine unbekannte Person, Ludwig Müller (heute Amberg) und Ruppert Weigert, von Beruf Polizist. Er war der Mann von Katharina Hofmann, der Schwester von Hans Trepschicks Mutter Margareta. Vorne gruppieren sich (von links) Anton Scharl, Kirwabär Hans Müller (gest. 1994), Treiber Hans Ehbauer (gest. 2003) und Leo, ein ehemaliger Soldat. Er war später Knecht auf dem Hof der Familie Fruth in Kemnatheröd. Leo war, daran erinnert sich heute eine ältere Dame noch sehr gut, ein sehr guter Tänzer und ein "Mädchenschwarm". (schß)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.