Freibad Altglashütte beendet Saison - Sonntag jetzter Badetag - Verlängerung kurzfristig möglich
Frühschoppen beendet Badespaß

Den Zenit hat der Sommer 2009 bereits überschritten. Trotz heißer Tage können die Temperaturen in der Nacht in der Höhenlage des Stiftlandes bis auf sieben Grad absinken. Im Waldfreibad wird deshalb an diesem Sonntag die Badesaison beendet. Geht der Sommer "in die Verlängerung" ist eine kurzfristige Ausweitung der Badesaison möglich.

Den Besuchern wird im höchstgelegenen Freibad des Landkreises eine Wassertemperatur von bis zu 26 Grad geboten. Dies ist nur dank der Solaranlage möglich. Die nächtliche Abkühlung des Badewassers verhindert die neu angeschaffte Abdeckfolie. Dennoch müssen sich die Betreiber neben den Temperaturen auch an der Einnahmensituation orientieren. Die Beendigung der diesjährigen Badesaison werde deshalb am Sonntag eingeplant, erklärte der ehrenamtlich tätige Schwimmmeister Siegfried Walter. Traditionsgemäß findet zum Abschluss der Saison ab 10 Uhr ein gemütlicher Frühschoppen mit Weißwurst und sauren Zipfeln statt.

In einer ersten Bilanz verzeichnet Walter für die Monate Juni und Juli eher schlechte Besucherzahlen. "Die Temperaturen erreichten an manchen Tagen kaum 20 Grad und Nächte hatten teilweise nur noch fünf Grad". Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit müssen die Badbetreiber nun auch am Sommerende "auf die Bremse" treten. "Wir können das teuere Heizöl nicht sinnlos vergeuden", erklärt Siegfried Walter. Mit der angekauften Folienabdeckung für das Badewasser seien die Heizkosten um gut die Hälfte gesenkt worden. Somit könnte das Waldfreibad auch im kommenden Jahr wieder geöffnet werden.
Allerdings fordern die hohen Investitionen in das Bad auch ein sparsames Wirtschaften. Allein die Abdeckfolie und die Erneuerung des Heizkessels hatten Kosten von rund 100 000 Euro verursacht. Weitere kosmetische Verschönerungs- und Instandsetzungsarbeiten, welche zu den alljährlichen Reparaturarbeiten zählen, schmälern das Einnahmenkonto.

Die Vorstandschaft des Förderkreises Freibad Altglashütte dankt an dieser Stelle den vielen Badbesuchern. Herausgestellt wird auch das Engagement der aktiven Mitgliedern der Wasserwacht sowie des Förderkreises. Sie leisten mit ihren Beiträgen und Dienstleistungen Vorauszahlungen, die den Organisatoren Mut und die Verpflichtung geben, das Bad weiter zu führen. Nach Abschluss der Badesaison müssen die Mitglieder und Helfer das Waldfreibad auch den Winter vorbereiten. Zu den vielen Arbeiten gehört etwa die Abdichtung der Leitungen am Ein- und Ablauf des Beckens.

Helfer willkommen

Die lange Stillstandszeit über den Winter verlangt das weitere Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Hierzu gehört auch die Pflege der Außenanlagen. Helfer sind jederzeit willkommen und können sich bei Vorstand Engelbert Träger, Telefon 09635/585, melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.