28.09.2008 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Freude bei Oberpfälzer Freien Wählern und FDP Die "Kleinen" jubeln

von Uli Piehler Kontakt Profil

Tanja Schweiger, die Spitzenkandidatin der Oberpfälzer Freien Wähler, traute ihren Augen nicht, als Punkt 18 Uhr die Prognose über den Bildschirm flimmerte. "Mit so einem Ergebnis haben wir nicht gerechnet. Das ist mehr, als wir uns erhofft haben." Besonders im Süden der Oberpfalz haben die Freien Wähler gepunktet.

Alle Optionen prüfen

Als Listenführerin dürfte die 30-jährige Bankkauffrau aus Pettendorf in den Landtag einziehen, ebenso der Zweitplatzierte, Bürgermeister Joachim Hanisch (60) aus Bruck (Kreis Schwandorf). Je nach Höhe des Wahlergebnisses könnte auch noch Hans Gerngroß aus Freystadt (57, Kreis Neumarkt) den Sprung in den Landtag schaffen. "Die Verluste der CSU sind so massiv, da muss man wirklich über alle Möglichkeiten der Regierungsbildung sprechen", sagte Schweiger. "Die CSU hat einfach die Basis und die Bodenhaftung verloren." Sie freut sich besonders über das 21-Prozent-Ergebnis der Freien Wähler im Stimmkreis Cham.

Freude auch bei der Oberpfälzer FDP - auch wenn die Parteistrategen dort davon ausgehen, dass sie über die Liste nur einen Vertreter ins Maximilianeum entsenden. Der künftige FDP-Landtagsabgeordnete dürfte Thomas Dechant heißen. "Ich hab eine Riesenfreude", sagte der 40-jährige Regenstaufer am Wahlabend. "Bis Donnerstag habe ich noch damit gerechnet, dass die CSU die absolute Mehrheit behält." Doch in den letzten Tagen vor der Wahl habe sich das Blatt gewendet. "Das konnte man überall spüren." Für Fritz Heiß (61) aus Weiden, den Zweitplatzierten auf der FDP-Liste, dürfte es nicht ganz reichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.