Fußgänger mit Maschinenpistole unterwegs

Mit einer Maschinenpistole unterm Arm, Schalldämpfer und Munition im Gepäck war ein Fußgänger am Ortsrand von Burgau bei Günzburg unterwegs. Einer Polizeistreife sagte der 36-Jährige in der Nacht zum Dienstag, er habe die im Internet als Dekorationswaffe erworbene Maschinenpistole einfach einmal ausprobieren wollen.

Die Kripo hob bei einer anschießenden Hausdurchsuchung bei dem Mann ein ganzes Waffenarsenal aus: Weitere vier Maschinenpistolen, zwei automatische Sturmgewehre, 20 Handfeuerwaffen und 6000 Schuss Munition hatte der Verdächtige in einem angemieteten Kellerraum gebunkert, wie das Polizeipräsidium am Donnerstag mitteilte.

Waffen- und Sprengstoffexperten des Landeskriminalamts klären jetzt, welche Waffen davon funktionsfähig sind. Gegen den Waffennarren wird wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.