12.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Gelungener Spielenachmittag für Kinder der Marktgemeinde - Schutzengel basteln und Entenrennen Abschluss mit Schaumparty

Großer Beliebtheit beim Ferienprogramm erfreut sich der Spielenachmittag mit Elvira Gmeiner. Nicht fehlen darf dabei das Entenrennen in der Wondreb.

Kleine Überraschungen waren im Sandhaufen versteckt. Da wurde schon mal mit den Händen nach den Schätzen gebuddelt. Bild: wg
von Gisela WildnerProfil

Die zweite Veranstaltung des Ferienprogramms war eigentlich der Auftakt der diesjährigen Aktion, nachdem der "Fliegernachmittag" mit dem Modellfliegerverein am 3. August wegen schlechtem Wetter verschoben werden musste. Er findet jetzt für die angemeldeten Kinder am 17. August statt.

Groß war der Andrang beim beliebten "Spielespaß-Nachmittag" am Samstagnachmittag, der heuer nicht wie sonst am Anger (beim Feuerwehrhaus), sondern auf dem Gelände rund um den Parkplatz beim Steinbruch in Großkonreuth abgehalten wurde. Organisatorin Elvira Gmeiner hatte wie immer die Feuerwehr Großkonreuth mit ins Boot geholt für die Vorbereitungen und die Durchführung. Die Feuerwehrjugend hatte leckeres "gesundes Essen" vorbereitet und übernahm die Ausgabe an die Kinder.

Leckere Spieße

Da gab es Vollkornbrot, dazu konnte man aussuchen zwischen süßen Aufstrichen mit Grütze, Apfelmus oder Frischkäse, es gab deftige Spieße (mit Würstchen, Gurken und Käse), süße Fruchtspieße oder auch Spieße mit Tomaten, Mozarella und Basilikum. In der Vielzahl der kühlen Getränke fehlte ganz bewusst etwas: es wurde auf Limonade verzichtet! Bei den Buben und Mädchen kamen die fantasievollen Speisen und Gerichte in der "Gesunden Essecke" sehr gut an. Fast jeder hatte angesichts der angenehmen Sommertemperaturen von über 28 Grad ein Handtuch und Badesachen mitgebracht. Und Dank der tollen Idee von "Andreas & Andreas" gab es einen riesigen Swimmingpool! Beide sind bei der Feuerwehr und riefen vom Ministrantenausflug aus Rom an, um ihre erfrischende Idee mitzuteilen. In der "Bastel-Ecke" wurden "Schutzengel" aus Tontöpfchen, Pfeifenreinigern, Kugeln und Papier angefertigt. Jeder durfte seinen Schutzengel selbst bemalen und kreieren. Riesig war der Ansturm beim Sandhaufen, wo die Kinder auf "Schatzsuche" gehen durften. Neben "Edelsteinen" gab es auch "Goldtaler" (Schokoladen-Geld), Gummibärchen, Murmeln, kleine Bälle und weitere Überraschungen zu finden. Kein Wunder, dass manche nicht erst mit dem zur Verfügung gestellten Sieb auf die Suche gingen, sondern mit den Händen nach den "Schätzen" buddelten.

Eis für die Sieger

Gut angekommen wurde das "Entenrennen" in der nahe gelegenen Wondreb. Für die beiden besten Teilnehmer des Nachmittags gab es Preise. Jeder Sieger bei den einzelnen Rennen bekam außerdem ein Eis als Belohnung. Ständig umlagert war auch die "Schmink-Ecke", an der sich jeder ein tolles Motiv aussuchen konnte, das er dann aufs Gesicht "gezaubert" bekam. Mancher wollte ein Bayern-Emblem oder einen Fußball, andere lieber Schmetterlinge oder sonstige Tierfiguren, aber auch Comic-Figuren wie "Spiderman" tragen.

Die Feuerwehr Poppenreuth war den ganzen Nachmittag über im Einsatz, um mit den Kindern Fahrten im Feuerwehrauto zu unternehmen. Gemeinsam mit der Großkonreuther Wehr sorgten die Brandschützer dann zum Abschluss des tollen Nachmittags für eine große "Schaumparty" auf der Wiese, wo sich die Kinder noch einmal so richtig austoben konnten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp