Großbaustelle Tschernobyl: Sarkophag für den Unglücksreaktor wächst

Großbaustelle Tschernobyl: Sarkophag für den Unglücksreaktor wächst (dpa) Der neue Sarkophag über dem havarierten Atomkraftwerk Tschernobyl nimmt langsam Gestalt an. Die halbrunde Betonkonstruktion - 105 Meter hoch, 150 Meter lang und 257 Meter breit - soll bis Ende 2015 fertig sein. "Es ist ein Wettlauf mit der Zeit, wir dürfen uns keine Fehler erlauben", sagt Vince Novak von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD). Mehr als 40 Staaten beteiligen sich an den rund 1,54 Milliarden E
Der neue Sarkophag über dem havarierten Atomkraftwerk Tschernobyl nimmt langsam Gestalt an. Die halbrunde Betonkonstruktion - 105 Meter hoch, 150 Meter lang und 257 Meter breit - soll bis Ende 2015 fertig sein. "Es ist ein Wettlauf mit der Zeit, wir dürfen uns keine Fehler erlauben", sagt Vince Novak von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD). Mehr als 40 Staaten beteiligen sich an den rund 1,54 Milliarden Euro Kosten für den dringend benötigten neuen Schutzmantel. Am Ende sollen etwa 29 000 Tonnen Stahl über den radioaktiv strahlenden Betonklotz gedrückt werden. Der Reaktorblock 4 war vor 27 Jahren, am 26. April 1986, explodiert. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.