Großbritannien erweist der "Eisernen Lady" die letzte Ehre

Es war ein Abschied mit Pomp und militärischen Ehren: Großbritannien hat seiner "Eisernen Lady" Margaret Thatcher nach deren Tod einen bewegenden Abschied bereitet. Der in eine britische Flagge eingehüllte Sarg mit den sterblichen Überresten der einstigen Premierministerin wurde zunächst vom Parlamentsgebäude in einem schwarzen Leichenwagen in die Innenstadt gebracht. Dort wurde er auf eine Geschützlafette umgebettet. 700 Soldaten begleiteten den Sarg in die St. Paul's Kathedrale. Dort feierten mehr als 2000 Gäste aus 170 Ländern den Trauergottesdienst. Thatcher hatte einen großen Teil der Feierlichkeiten bereits Jahre im voraus geplant. Nicht geplant waren die kleineren Proteste am Rande. Die Demonstranten forderten, nun auch den Thatcherismus zu beerdigen. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.